Rio+20: CUCaA

CUCaA (Abk. für Aufbau eines kulturellen Universums jenseits der Kunst) war eines von 14 Projekten, die vom Comité National de Organização Rio+20 und vom UN Development Programme ausgewählt wurden, um kulturelle & künstlerische Veranstaltunen als Instrument für die soziale Integration & Entwicklung in Rocinha (Lateinamerikas größte Favela) zu fördern.


In diesem Rahmen gestalteten wir mit dem Instituto Wark, Wände für die Nachhaltigkeitskonferenz Rio+20. Dabei wurde ein besonderes Augenmerk auf die Einbeziehung der Bewohner Rocinhas und die Aufklärung hinsichtlich nachhaltigkeitsrelevanter Themen gelegt. 


Darüber hinaus fanden zahlreiche Aktionen mit Unterstützung lokaler Künstler & Organisationen statt.